Startseite

Freitag, 4. März 2016

Rezension - Red Queen

Hallo,

Vorab möchte ich mich für die kleine Schriftgröße entschuldigen, ich habe jetzt mind. 5 Mal versucht das mit einer größeren Schriftgröße zu speichern, aber irgendwie möchte es einfach nicht funktionen.
Und bevor ich anfange die Rezension zu "Red Queen" von Victoria Aveyard zu schreiben möchte ich erst einmal anmerken, das ich seit letztem Jahr überhaupt nichts mehr geschrieben habe. Wie man sehr gut erkennen kann wenn man auf meinen Blog schaut. Allerdings möchte ich das ab jetzt wieder ändern. Ich versuche wieder öfters Rezensionen zu schreiben. Ebenso möchte ich auch wieder über die Bücher berichten die bei mir neu einziehen.
So das war es auch schon und nun geht es wie versprochen los mit der Rezension zu "Red Queen" von Victoria Aveyard.



*Bildquelle 

Titel: Red Queen
Autorin: Victoria Aveyard
Genre: Fantasy/Young Adult
Verlag: HarperTeen
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 383
Preis: 13,10€
ISBN: 978-1-4091-5072-5


Beschreibung: 




The Reds are commoners, ruled by a Silver elite in possession of god-like superpowers. And to Mare Barrow, a seventeen-year-old Red girl from the poverty-stricken Stilts, it seems like nothing will ever change.
That is, until she finds herself working in the Silver Palace. Here, surrounded by the people she hates the most, Mare discovers that, despite her red blood, she possesses a deadly power of her own. One that threatens to destroy the balance of power.
Fearful of Mare’s potential, the Silvers hide her in plain view, declaring her a long-lost Silver princess, now engaged to a Silver prince. Despite knowing that one misstep would mean her death, Mare works silently to help the Red Guard, a militant resistance group, and bring down the Silver regime.But this is a world of betrayal and lies, and Mare has entered a dangerous dance – Reds against Silvers, prince against prince, and Mare against her own heart ...

*Textquelle 



Zum Buch:



Aufmerksam bin ich auf das Buch geworden aufgrund des Covers. Mir hatte es so gut gefallen das ich einfach den Buchrücken lesen musste um zu wissen um was es sich in diesem Buch handelt. Der Buchrücken klang viel versprechend und somit durfte es bei mir einziehen. Mit großer Erwartung und viel Freude fing ich an dieses Buch zu lesen. Oft ist es ja so das man nicht immer sofort warm mit den Charakteren wird oder der Story im Allgemeinen. Allerdings fand ich es komisch das ich nach 100 Seiten immer noch keine Verbindung zur Protagonistin aufbauen konnte oder zu anderen Charakteren die im Buch vor kamen. Im Gegenteil ich fand die Protagonistin schon beinahe nervig und super unsympathisch, was ich sehr schade fand und mir das lesen erschwerte. Auch fand ich die Story doch eher langweilig. Irgendwie hatte mich nichts wirklich überzeugt. Es waren stellenweise viel zu viele Lücken im Buch vorhanden und die Naivität der Protagonistin ging mir von Kapitel zu Kapitel mehr auf den Geist. Außerdem ist irgendwie nie wirklich Spannung aufgekommen. An manchen Stellen dachte ich mir "Oh ja jetzt wird es spannend" aber dann ist das Gefühl auch sofort schon wieder verflogen. Die Idee im Allgemeinen mit den "Silvers" und den "Reds" und den Fähigkeiten der "Silvers" ist eigentlich wirklich gut, aber ich hätte mir davon mehr erhofft. Das gute an "Red Queen" war das es sich schnell gelesen hat.  


Mich macht es sogar etwas traurig das mir das Buch einfach überhaupt nicht gefallen hat, da ich mir so viel davon versprochen habe. 

Fazit: Das Buch liest sich schnell, doch leider hat das Buch viel zu viele Lücken und hat mich einfach nicht überzeugt.

Bewertung:
Cover: ●●●●
Schreibstil: ●●●○'
Idee: ●●●
Charaktere: ●●
Spannung: ●●
Handlung: ●●

Insgesamte Bewertung: 3/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen