Startseite

Sonntag, 22. März 2015

Rezension - Staubmädchen


Titel: Staubmädchen
Autorin: Sabrina Schultes
Genre: Fantasy
Verlag: Best Off Verlag
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 192
Preis: 13,90€
ISBN: 978-3-942427-82-1

Beschreibung: 

Als Herr Penber eines morgens die Akte des Falles "Staubmörder" auf seinem Schreibtisch in der Zentrale für okkulte Kriminalfälle vorfindet, ahnt er nicht, welch geheimnisvolle Welten sich hinter dem veralteten Bericht verbergen. Auf den Spuren der Exorzistin Lucien begibt es sich nach London, das nach einem Terroranschlag den Beinamen "Verfluchte Stadt" trägt. Er taucht ein in die Welt der Exorzisten und Dämone, wobei er zum Teil einer Geschichte wird, die selbst er sich nie zur Träumen gewagt hätte.

*Textquelle


Zum Buch:

Cover: Das Cover des Buches fand ich anfangs wirklich nur 'ganz okay'. Aber als ich angefangen habe das Buch zu lesen fand ich es doch sehr passend. Vor allem die Farben. Daher bekommt das Cover von mir 3 von 5 möglichen Punkten. 

Schreibstil: Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ebenso war er nicht langweilig. Die Worte waren wirklich sehr schön gewählt. Auch wenn ab und an einmal ein paar Fehler in den Sätzen waren wie z.B. ein Wort das nicht ganz richtig hinein passte oder falsch geschrieben war. Aber darüber konnte ich hinweg sehen. Der Schreibstil bekommt von mir 4 von 5 Punkten. 

Idee: Die Idee der ganzen Geschichte war eigentlich echt gut. Ich finde es war wirklich mal etwas anderes. Das hat mir sehr gut gefallen. Allerdings finde ich hätte man manches noch etwas mehr ausarbeiten können was genau dazu komme ich dann bei meinem nächsten Punkt zu Wort. Trotz allem fand ich die Idee sehr schön. Daher 4 von 5 Punkten. 

Charaktere: Die Charaktere, nun ich fand es sehr schade das ich mich mit allen nicht wirklich ganz so anfreunden konnte. Ich hatte jetzt keinen Charakter mit dem ich mit identifizieren konnte oder den ich abgöttisch geliebt habe. Was ich manchmal sehr schade finde, klar kommt das des öfteren bei Büchern mal vor, aber ich persönlich habe ich es immer gerne wenn man so seinen Charakter hat mit dem man sich gerne verbindet. Meiner Meinung nach hätte ich Herr Penber noch gerne etwas näher kennen gelernt für mich schien er trotz allem noch sehr fremd, aber vielleicht lag es auch einfach daran das man wie im echten Leben mit manchen Menschen einfach nicht warm wird. Ebenso ging es mir mit Lucien. Lucien ist ein toller und geheimnisvoller Charakter, aber irgendwie hätte ich gerne eine nähere Verbindung zu ihr aufgebaut. Wen ich wirklich sehr gerne mochte wieso auch immer ist Alice. Sie war mir wirklich total symphatisch. Die Charaktere bekommen von mir 4 von 5 Punkten. 

Handlung: Die Handlung hat mir gefallen. Auch wenn hier und da mal ein paar Unstimmigkeiten herrschten, beziehungsweise ab und an konnte ich nicht ganz folgen, man hat dann immer so 1 - 2 Sätze gebraucht bis man wieder bescheid wusste was überhaupt abgeht. Ich fand die Zeitsprünge manchmal einfach etwas verwirrend. Was jetzt aber auch nicht so gravierend war. Immerhin habe ich mich ja trotzdem zurecht gefunden. Ich hatte etwas mehr Krimi erwartet muss ich dazu sagen, also das typische Gefühl wenn man einen Krimi liest. Aber der Kriminalfall ist dann doch eher etwas in den Hintergrund gewichen. Trotzdem konnte man gut in die Welt eintauchen. Und die Handlung war schön und man hatte Lust alles mitzuverfolgen. Daher 4 von 5 Punkten für die Handlung.

Spannung: Die Spannung kam wirklich nicht zu kurz. Es ist immer irgendetwas passiert und es wurde nie langweilig. Daher 5 von 5 Punkten. 

Fazit: 'Staubmädchen' von Sabrina Schultes hat mir gut gefallen und es hat Spaß gemacht es zu lesen. Dies ist ihr erstes veröffentlichtes Buch und die gute hat wirklich meinen vollsten Respekt dafür. Ich bewundere sie dafür das sie all diese Worte und vor allem diese Geschichte und diese Welt aufs Blatt gebracht hat. Außerdem fand ich es auch schön das es wirklich mal etwas anderes war. Mich hat es unterhalten. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen